Erdüberlastungstag 2023 - 2. August · Nachrichten · Klim

Die erneuerbaren Energien wie Rohstoffe, Trinkwasser und Nahrungsmittel der Weltbevölkerung wären seit gestern für dieses Jahr faktisch aufgebraucht. Die Weltbevölkerung lebt derzeit unter Umständen, als stünden ihr 1,75 Erden zur Verfügung. Diese Berechnung erfolgt aufgrund von Ergebnissen des Global Footprint Network (GFN). Schon seit 50 Jahren werden die Ressourcen des Planeten jährlich überbeansprucht. Erfreulich scheint zumindest, dass sich in diesem Jahr der Erdüberlastungstag um fünf Tage nach hinten verschoben hat und in den letzten Jahren kaum noch Schwankungen aufweist. Im Jahr 2000 lag er jedoch noch auf dem 22. September. 

In Deutschland wurde die Erdüberlastung bereits am 4. Mai erreicht. Bei unserem jetzigen Lebensstil würden jährlich hochgerechnet drei Planeten benötigt. Hierzu tragen vor allem die hohen CO2 - Emissionen der Bereiche Strom, Verkehr und industrielle Landwirtschaft bei. Auch Importe von Tierfuttermitteln wiegen schwer. Ein Wandel in den zuvor genannten Bereichen ist unausweichlich.

Glyphosate ,Frühe Weizensorten