Afrikanische Schweinepest bei Hausschweinen · Nachrichten · Klim

Vergangene Woche wurden in drei Betrieben in Brandenburg Fälle der afrikanischen Schweinepest bei Hausschweinen nachgewiesen. Dies sind die ersten nationalen Fälle bei Hausschweinen, die durch das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bestätigt wurden. Bereits im September 2020 wurde die erste Erkrankung bei einem Wildschwein in Deutschland festgestellt. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner fordert deswegen einen konsequenten Schutz der Hausschweinbestände in den betroffenen Bundesländern. Für Schweine in Auslauf- und Freilandhaltung, die in Restriktionsgebieten liegen, wird vom FLI eine Aufstallung empfohlen. Die Ministerin betont, dass eine Anordnung zur Aufstallung durch die zuständigen Behörden alleine nicht ausreiche, sondern, dass diese auch kontrolliert werden müssen. Des Weiteren sei es sehr wichtig, dass alle betrieblichen Biosicherheitsmaßnahmen eingehalten werden, um eine indirekte Verbreitung des ASP zu verhindern.

Quelle: BMEL Pressemitteilung Nr. 123/2021

Beratungsangebot SGL,Teilnahmebedingungen für Klim Referral-Programm